\1

 

Mehr Projekte mit der gleichen Anzahl von Mitarbeitern durchführen und  bessere Termintreue durch Identifikation und Beseitigung von Engpässen.

Das Produkt Milliarum SAP Critical Project Management integriert die Methoden der Engpass-Theorie (Theory of Constraints) und bietet darüber hinaus umfassende Zusatzfunktionen, vollständige SAP-ERP-Integration und Projekttransparenz.

Wichtige Funktionen im Überblick

  • Terminierung, Ermittlung und Definition der kritischen Kette in Projekten
  • SAP UI5 App Projekt Cockpit
  • CCPM-Statusermittlung und -Auswertungen auf Basis der Abarbeitungsgrade und des Pufferverbrauchs innerhalb von Projekten und projektübergreifend
  • Einplanung von Vorgängen am Engpass auf Basis des CCPM-Status
  • Puffer-Management mit Puffer und Zulieferpuffer
  • Verfolgung von Abarbeitung, Pufferverbrauch und Abweichungen
  • Arbeitsvorrat sortiert nach CCPM-Status je Rolle/Arbeitsplatz und Mitarbeiter
  • Fieberkurve je Projekt und Teilprojekt
  • Grafischer und tabellarischer Überblick über alle zu verfolgenden Objekte
  • Flexible Anpassung (z.B. weitere Felder) der Auswertungen und Grafiken
  • Vererbung des CCPM-Status u.a. in  Teilprojekte, Komponenten, Bestellungen und Dokumente
  • Automatische Datenbeschaffung, Terminermittlung und Rückmeldung für die Full-Set-Punkte
  • Berücksichtigung und Auswertung von Kapazitätsdaten und dynamische Ermittlung des Engpasses
  • Projekte und Vorgänge mit Objektverknüpfungen und SAP-Zusatzinformationen
  • Aufruf/Integration von SAP-Funktionen und Transaktionen
  • Optimierte Usability durch rollenbasierte SAP-Web-Oberfläche
  • Umfassende Einstellungsmöglichkeiten über Customizing zu Pufferberechnung, CCPM-Statusberechnung und -vererbung

Nutzen für Sie

  • Eindeutiges Signal (CCPM-Status) für Einlastung und Reihenfolgebildung für gesamtes
    Unternehmen, Kunden und Lieferanten verfügbar
  • Qualitätssteigerung und signifikante Zeitersparnis bei Terminverfolgung, Überwachung
    und Bearbeitung von SAP-Projekten durch Automatisierung
  • Reduzierung der Netzplanvorgänge mit Hilfe von Progress Tracking Ereignissen
  • Verzahnung der CCPM-Methodik mit dem SAP-ERP-System stellt Compliance-Fähigkeit,
    Nachhaltigkeit und  Erweiterbarkeit sicher
  • Nahtlose Umstellung der CCPM-Methodik in laufenden und neuen Projekten durch
    Migrationsroutinen